Hatschiiii – die elegante Birke Betula pendula

Sie ist für mich der frühlingshafte Willkommensgruß. Ihr glänzenden hellgrünen Blätter wiegen im Frühlingswind, das Leben scheint nach dem Winter so frisch und leicht. Ich konnte beim Wachsen fast zuschauen, ganz ungeduldig um endlich die Blätter für eine Birkenhaarspülung nach Kerstins Rezept zu sammeln.
Die Blätter des „Nierenbaumes“ können für eine frühlingshafte Nierenkur (Durchspülungskur) verwendet werden, sie regt die Nierentätigkeit an und führt zu einer Wasser- und Salzausscheidung und Stoffwechselanregung. Damit wird die körpereigene Entgiftung angeregt. Bei Harnwegsinfekten kommen ihre weiteren Inhaltsstoffe zum Tragen. Herz- und Nierenerkrankte müssen jedoch vorsichtig sein und die Verwendung mit ihrem medizinischen Dienstleister absprechen.

Auch die weiße Rinde hat es in sich. Der weiße Birkenkork wird bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte in einer Creme eingesetzt. Aus dem Holz wird in Finnland ein Zuckeralkohol (Xylitol) als alternatives Süßmittel hergestellt, das Kariesbakterien verhungern lässt und im Kaffee keinen komischen Geschmack erzeugt.
Nur die Birkenpollenallergiker leiden leider in dieser Zeit.

Das alles und noch viel mehr – lernt ihr in der Heilpflanzenausbildung!

Birke mit Kätzchen
Birke mit männlichen Kätzchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.