Phytotherapie

22 Beiträge

Heilpflanzenkunde

Kornelkirsche – Cornus mas

Die Kornelkirsche (nicht verwandt mit den Kirschen) ist ein recht anspruchsloses Hartriegelgewächs, bevorzugt aber warme, sonnige Standorte mit kalkhaltigen Böden. Vorwiegend wächst sie als Strauch,      wird ca. 3 – 8 Meter hoch und kann an einem guten Standort bis zu 100 Jahre alt werden. Der Volksmund hat ihr […]

Knoblauchbrot

Winterzeit = Virenzeit Was also tun, um sich möglichst gut vor Viren zu schützen? Mein Tipp: Jeden Tag ein Stückchen Knoblauchbrot essen. Dazu wird ein kleines Stück Brot mit Butter und Honig bestrichen, eine in Scheiben geschnittene Knoblauchzehe darauf verteilt und das Ganze mit reichlich Thymian bestreut. – Lecker! Honig […]

Zauberhafter Ceylon – Zimt – cinnamomum verum

Zimtsterne und Co – Nicht nur zur Adventszeit Nachdem Dir bestimmt von meinem Orangenartikel der Mund wässrig wurde, kommt eine wundervolle Zutat: Zimt. Bestimmt wird auch wieder in diversen Zeitschriften vor den giftigen Zimtsternen gewarnt. Doch hier nehmen wir den Ceylon-Zimt, das ist der mit der Doppellocke. Zimt ist ein […]

Gartenbohne – Phaseolus vulgaris

Wie? Die Bohne im Phytoblog? Eigentlich gehört sie zu Steffis Ernährungs-Themen. Also beschränke ich mich auf die Reste der Bohne, nämlich auf die getrockneten Bohnenschalen, die nicht im Kompost landen müssen. Die getrockneten Schalen enthalten noch wertvolle Inhaltsstoffe wie Saponine, Chromsalze etc. Damit gelten sie als sinnvolles Antidiabetikum, zur Senkung […]

blühender Dost mit Hummelgast

Heilpflanzenupdate

Der Beitrag diesmal steht unter dem Untertitel – Früchte – Samen – Kuriositäten und Überraschungen Ich habe das Beet und unter der Hecke entwüstet. Und obwohl wir uns ja immer mal wieder Sorgen machen, ob da zuviel Gras einwandert, ist es der Ackerschachtelhalm (und vorher das Klebkraut), die den größten […]

Andorn – Marrubium vulgare L.

Oh, ist das Blatt puschelig – huiii ist das Blatt bitter. Andorn war 2018 die Heilpflanze des Jahres, aber auch zu Zeiten von Dioskurides, Paracelsus und Hildegard von Bingen war sie schon als Heilpflanze im Einsatz. Paracelsus nannte sie den „Arzt der Lunge“. Erstaunlich, daß sie nicht zur Officinale – […]