Schon seit März in voller Blüte: Rosmarin – Rosmarinus officinalis

früher Rosmarin

Die eigentlich wärme-liebende Pflanze aus dem Mittelmeerraum fühlt sich an meiner      geschützten Hausseite trotz manchmal kaltem Winter wohl. Schon früh blüht sie mit ihren schönen blauen Blüten und lockt Insekten an.  Auch wenn die Sonne noch nicht intensiv ist, nutze ich die Rosmarinnadeln für einen aufweckenden Morgentee oder Ofengemüse. In den Nadeln finden sich ätherische Öle mit dem entzündungshemmenden 1,8-Cineol, Bitterstoffe, Gerbstoffe und Flavonoide. Diese Mischung entspannt Gallenwege und Darmsystem und unterstütz die Arbeit der Leber. Wer mit einem niedrigen Blutdruck zu kämpfen hat, kann morgens einen Rosmarintee trinken:  1  TL Rosmarinnadeln mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und bedeckt (unbedingt!!!) 15 min ziehen lassen. Das Kondensat im Deckel in die Tasse schütteln und auf Wunsch etwas süßen.

Das alles und noch viel mehr – lernt ihr in der Heilpflanzenausbildung!

 

Rosmarin mit Besuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Schon seit März in voller Blüte: Rosmarin – Rosmarinus officinalis”

  • Klueck