Dem Lagerkoller entgegenwirken – ein paar nicht immer ernst gemeinte Ratschläge

Gerade sind wir alle in einem Ausnahmezustand und können oder mögen uns nicht viel aus unseren Vier Wänden heraus bewegen. Auch wenn sich einiges lockert und wir uns wieder mehr zutrauen, wird dieser Zustand noch eine Weile anhalten.

Normalerweise verhalten wir uns so hauptsächlich im Herbst oder Winter, also in einer Zeit in der wir aus historischen Gründen oder witterungsbedingt nicht so gern das Haus verlassen. Gleichzeitig ist der Herbst eine Zeit in der wir gern Essen und Trinken, die Fülle der Natur auskosten und uns für den Winter vorbereiten.

Also ist dies automatisch auch jetzt die Hauptbeschäftigung der meisten Couch-Potatos in dieser ungewohnten Zeit.

Was tun, um dem entgegenzuwirken:

*räumt ein Fach im Kühlschrank leer und stellt ein Schild hinein auf das ihr 10 leichte Gymnastikübungen zur Auswahl schreibt. Die macht ihr dann bevor ihr euch bedient.

*kauft gern viel Gemüse und Obst, Nüsse, Saaten, Getreide und frische Kräuter und versucht euch in neuen leckeren Rezepten anstatt euch fertige Gerichte in die Tiefkühltruhe zu legen.

*Ihr dürft rausgehen an die frische Luft– tut das mindestens einmal täglich und schaut, was die Natur auch alles zu bieten hat – dann kommen auch gerade jetzt im Frühjahr gute Ideen für die Küche.

* Wenn nichts hilft und ihr landet frustriert auf dem Sofa und wünscht euch eine Knabberei: versucht es mit Gemüsesticks oder Nüssen und Schafskäsedipp*(Schafskäse pürieren oder mit einer Gabel zerdrücken mit frischer Petersilie, Schnittlauch evtl. auch  Thymian o.ä. vermischen – fertig)

*Gegen den Blues helfen die Powerkugeln

bleibt gesund und munter

Schreibe einen Kommentar zu Eric Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Dem Lagerkoller entgegenwirken – ein paar nicht immer ernst gemeinte Ratschläge”

  • Michaela
  • Avatar