Veilchen – Viola odorata aus der Familie der Violaceae

Duftveilchen
Veilchen – Viola odorata

Früh im Jahr blüht klein und fein das hübsche blaue Duftveilchen. Vielleicht kennt noch jemand Veilchenbonbons unserer Großeltern? Ein gewöhnungsbedürftiger Geschmack, aber irgendwie spannend.
Das kleine Veilchen hat es in sich.
Die Blüten enthalten minimale Mengen an ätherischem Öl und seifenartige Stoffe, die in der Pflanzenheilkunde bei Atemwegsbeschwerden und Hautproblemen besonders für Kinder eingesetzt werden. Das Kraut hat zusätzlich eine kleine Menge an Salicylsäureverbindungen, in einer wesentlich verträglicheren Form als wir vom Aspirin her kennen.
Einen Tee genießen wir bei Husten, Bronchitis mit festsitzendem Schleim und sogar bei überreizten Sinnen. Auch äußerlich lassen sich entzündete Hautstellen damit waschen.
Für die kreative Küche werden Veilchenblüten gesammelt und mit Zucker vermischt. Der Zucker wird damit wunderbar aromatisiert.

Das alles und noch viel mehr – lernt ihr in der Heilpflanzenausbildung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.