Was wir wirklich gut selbst tun können – Frische Rezepte mit viel Vitamin C

Vitamin C ist besonders empfindlich gegen Hitze, Licht und Luft. Außerdem wird es beim Wässern und Kochen ausgeschwemmt. Darum kommt es im Besonderen auf die Verarbeitung der Obst-, Gemüse- und Kräutersorten an. Gelagert wird Obst und Gemüse deshalb kühl und dunkel, zerkleinert erst kurz vor dem Verzehr und nur kurz gegart.
Je frischer – desto besser!
Zum Beispiel als PETERSILIENSALAT mit frischer klein gehackter PETERSILIE, Karotten, kleinen Tomaten und Apfel.
Am besten bleibt das Vitamin natürlich als Rohkost enthalten!! Das fällt bei den meisten Obstsorten nicht schwer – aber bei Gemüse – geht das denn ? wird die eine oder andere sich jetzt fragen.
Jup!
Das geht – (fast) jedes Gemüse, auch Kohl kann in Rohkostsalat integriert werden und zwar sehr einfach und lecker.
KOHL war früher ein Lebensretter. Denn das Gemüse rettete die Menschen Jahrhunderte lang über den Winter, indem es sie mit Vitamin C versorgte. Wenn sonst so gut wie kein frisches Gemüse oder gar Obst verfügbar war, stand Tag für Tag Kohl auf dem Tisch, zum Beispiel Blumenkohl. Wenn ihr jetzt Kohl kauft achtet auf ungespritzte Bio-Ware.
In 100g Blumenkohl ist übrigens euer Tagesbedarf an Vitamin C enthalten, toll-oder?
Weil Blumenkohl viel zarter ist als andere Kohlsorten, eignet er sich gut für Magen- und Darmempfindliche. Roh wird er bei Arthritis, Nieren- und Blasenleiden empfohlen. Er hilft bei Magenschleimhautentzündungen und auch bei Zahnfleischbluten hat geriebener Kohl eine gute Heilwirkung.
Ein einfaches Salat-Rezept für Anfänger der Rohkost (die anderen dürfen aber auch ausprobieren) ist diesesverschiedene Kohlsorten aus geriebenem rohen Blumenkohl mit Mandeln oder Nüssen und süßer Sahne.
Startet am besten erst einmal mit einer kleinen Menge, damit der Darm eine Chance hat sich an die guten Ballaststoffe zu gewöhnen.
Für alle, die lieber warm essen, macht euch keine Sorgen – in kurz und lecker gedünstetem Gemüse bleibt noch eine Menge an Nährwert – nur eben nicht soviel Vitamin C.

Wie es gelingt sich bewusst und nährstoffreich zu ernähren und noch viel mehr, kann man im Kurs Naturheilpraktische Ernährungsberatung lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.