Die Blaubeere – ein heimisches Superfood

Beeren sind Energiekugeln

Blau- oder Heidelbeeren
Blau- oder Heidelbeeren – etwas versteckt zwischen den Himbeeren

Sie habe eine große Reinigungskraft und gelten von jeher in Ländern, in denen die Medizin eine sehr lange Tradition hat gleichermaßen als Heil- und als Nahrungsmittel.

Ihre Färbung entsteht durch die roten und blauen Pflanzenfarbstoffe, die Anthocyane, die direkt unter der Schale der Frucht sitzen. Studien haben ergeben, dass diese pflanzlichen Wirkstoffe eine gute und gesunde Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System haben und die Gehirnaktivität verbessern. Sie geben Energie, Frische und Gelassenheit. Auch eine antibakterielle Wirkung ist nachgewiesen. Reich an den Schutzvitaminen Carotin und Ascorbinsäure. Sie fördern Appetit, eine gute Verdauung, gelten als Hausmittel gegen Durchfall Bei Durchfallerkrankungen kann die getrocknete Blaubeere eingesetzt werden. Frische Früchte fördern hingegen die Verdauung und viele rote Blutkörperchen. Vitamin C, Eisen und der Farbstoff wirken blutbildend. Die Elastizität der Blutgefäße besonders im Auge werden gefördert, gut für Menschen, die unter Nachtblindheit und Lichtempfindlichkeit leiden. Sie stimulieren den Stoffwechsel und die Abwehr, kräftigen die Lungen und Gefäße, stärken das Herz regen die Nieren an sind gut gegen Rheuma, Gicht, Diabetes. Die natürliche Salicylsäure könnte helfen Fieber zu senken.

Aber noch längst nicht sind alle geheimnisvollen Wirkstoffe, die in vielen Beeren stecken, wissenschaftlich analysiert-da dürfen wir uns noch auf Überraschungen freuen.

Einstweilen genießen wir sie einfach, diese saftig-aromatischen Früchtchen.

Aus der Küchenapotheke

Mit einem Beerentag können wir unseren Tagesbedarf an Mineralien und Vitaminen voll decken. Auch in den Blättern der meisten Beerensorten finden sich wertvolle Schutzstoffe, die antiseptisch und entzündungshemmende Wirkung haben, krankmachende Darmbakterien eliminieren und Hautleiden wirksam bekämpfen.

Der Tee aus Heidelbeerblättern ist ein altes Hausmittel (Vorsicht – nicht für den Dauergebrauch und fragt gern eine kompetente Phytotherapeutin um Rat )

Was sonst noch? Sie sind regional, selbst zu pflücken, relativ gut haltbar, können gut tiefgefroren gekauft und gelagert werden.

Heidelbeersaft und getrocknete Beeren sind ebenso empfehlenswert wie lecker!!

Wie Kirschen und Beeren behagen,
Mußt du Kinder und Sperlinge fragen.

Johann Wolfgang von Goethe

Und jetzt auch uns…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Die Blaubeere – ein heimisches Superfood”

  • Avatar
  • Michaela